Beziehungskompetenz: zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen

Thomas Gelmi referierte zum Thema auf der ersten internationalen Jungunternehmerkonferenz INNECO in Griechenland

Beziehungskompetenz: zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen
Thomas Gelmi auf der INNECO in Thessaloniki

Konflikte und unkooperatives Verhalten haben Folgen, die nicht zu unterschätzen sind. Sie kosten Zeit, Energie und noch dazu viel Geld. „Besonders dann, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist“, weiß der Experte für interpersonelle Kompetenz Thomas Gelmi und rät: „Etablieren Sie mehr Menschlichkeit in Führung und Zusammenarbeit.“ Ein Thema, über das der Berater und Coach Ende letzten Jahres an der ersten internationalen Jungunternehmerkonferenz INNECO in Thessaloniki als Experte referierte.

Ziel der Konferenz war, junge Unternehmer und Gründer in Griechenland zu inspirieren und ermutigen. Der Fachmann für InterPersonal Competence Thomas Gelmi konnte in diesem Rahmen viele junge Unternehmer für sein Thema begeistern.

Insgesamt 23 Persönlichkeiten aus diversen Wirtschaftszweigen verschiedener Länder wurden eingeladen, um über ihre Kernthemen und beruflichen Erfahrungen zu sprechen. Dazu gehörten erfolgreiche Gründer innovativer Unternehmen, Führungskräfte renommierter Firmen wie auch selbstständige Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen.

„Mit meinem einstündigen Impulsvortrag „In Touch – more success by being in touch with yourself and others“ wollte ich vor allem vermitteln, dass Beziehungskompetenz der zentrale Faktor für Erfolg in Unternehmen und als Unternehmer ist, sowohl in der Führung, in der Zusammenarbeit, als auch im Kundenkontakt“, so Gelmi. Denn für ihn ist klar, dass Konflikte, unkooperatives Verhalten und die daraus resultierenden Folgen heutzutage Zeit, Energie und Unsummen an Geld kosten. Der Schlüssel dazu heißt: Menschlichkeit in Führung und Zusammenarbeit.

Vor einem vollen Saal sprach der Executive Coach und Business Trainer über eigene berufliche Erfahrungen sowie die größten Herausforderungen seiner Arbeit mit Führungskräften. Eine zentrale Herausforderung sieht Gelmi darin, zu allererst die menschlichen Grundbedürfnisse zu verstehen und dann entsprechend zu berücksichtigen – sowohl bei sich selbst, als auch in der Führungsarbeit mit Mitarbeitern und Teams und im Kontakt mit Kunden.


Das Referat wurde intensiv mitverfolgt und bot den anwesenden Jungunternehmern in einer anschließenden Diskussionsrunde Zeit und Raum für offene Fragen.

Weitere Informationen zu Thomas Gelmi und InterPersonal Competence unter: www.gelmi-consulting.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, Syngenta, Swiss Re, Credit Suisse, oder Red Bull, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi – InterPersonal Competence (Movadis GmbH)
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8004 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com/

Schreib einen Kommentar