Sonntag, Juli 14, 2024
spot_img
StartAktuell2019 B2B Content Marketing: Benchmarks, Budgets und Trends

2019 B2B Content Marketing: Benchmarks, Budgets und Trends

Statistik 2019
shutterstock.com/white Mocca

Zielgruppengerechte Denkweise, Konzentration auf Vertauen und Storytelling als Nurturing-Tools sind die herausragenden Ergebnisse des aktuellen Reports „B2B Content Marketing 2019: Benchmarks, Budgets and Trends-North America“, der von MarketingProfs und dem Content Marketing Institute veröffentlicht wurde.

Unter den führenden B2B-Content-Marketern geben 90% an, dass sie den Informationsbedarf ihrer Zielgruppe vor die Werbebotschaft ihres Unternehmens stellen, verglichen mit nur 56%, die dies unter den am wenigsten erfolgreichen Content-Marketern sagen.

Der diesjährige Bericht, bietet eine Vielzahl von Einblicken, wie Unternehmen ihr B2B-Content-Marketing erheblich verbessern können. Im Nurturing-Prozess nutzen B2B-Content-Marketer in erster Linie E-Mail (E-Mail/E-Mail Campaigns, 87%) und stellen der Zielgruppe Informativen Content (Educational Content, 77%) zur Verfügung. Und 45% verlassen sich auf zielgruppensperifisches Storytelling (Storytelling/Relating to the audience).

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Diese letzte Erkenntnis ist entscheidend. Denn das Nurturing von spezifischen Zielgruppen erfordert ein tiefgreifendes Wissen über Motive, Bedürfnisse und Content-Nutzungsverhalten, um zu verstehen, wie sie am besten angesprochen werden müssen. In der Konsequenz verpassen viele Marketeers die Möglichkeit zusätzliches Engagement in der Zielgruppe zu kreieren. Denn nur 23% nutzen Zielgruppen Communities und -Beteiligung (Community Building/Audience Participation), um Informationen ungefiltert aus der Zielgruppe zu erhalten.

Diese Praxis ist allerdings ein Schlüssel zum Erfolg. Wenn der Kundendialog mit Empathie und auf Augenhöhe erfolgt, entwickelt sich nicht nur Loyalität, sondern man erhält auch ungefilterte Einsichten. Sie sind nicht mehr nur „Zielmärkte“, „Personas“ oder „Segmente“. Sie werden für Marketing- und Salesmitarbeiter real, und ihre Probleme werden besser verstanden – und das kann helfen, Marketing und Sales besser auf die Kunden auszurichten und das Nurturing zu verbessern.

Hier einige weitere ausgewählte Statistiken aus der Studie:

  • Optimierungen von SEO/Suchalgorithmen sind das wichtigste Thema im Content-Marketing (61%), gefolgt von Optimierungen bei Social Media-Algorithmen (45%) und Content-Marketing als Revenue-Center (41%).
  • 96% der erfolgreichsten Content-Marketer sind sich einig, dass ihre Unternehmen Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei ihrem Publikum aufgebaut haben.
  • Gut erstellte Personas können Teams bei der Erstellung erfolgreicher Inhalte unterstützen; allerdings sprechen nur 42% der Content-Marketer tatsächlich mit Kunden, um ihre Bedürfnisse zu verstehen.
  • Die Erstellung von Inhalten ist der Bereich des Content-Marketings, in dem es in den letzten 12 Monaten den größten Anstieg der Spendings gab (56%).

Und hier sind einige zusätzliche Highlights und Charts aus dem Report.

Commitment zum Content Marketing

Die Marktforschung stellt immer wieder fest, dass ein starkes Commitment in den Marketing- und Sales-Abteilungen für Content-Marketing oft ein höheres Maß an Content-Marketing-Erfolg bringt. Hier ist es nicht anders: 93% der erfolgreichsten B2B-Content-Marketer sagen, dass ihr Unternehmen extrem oder sehr engagiert im Content-Marketing ist.

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Content Marketing Strategie

Die Wahrscheinlichkeit, eine dokumentierte Content-Marketing-Strategie zu haben ist bei den erfolgreichsten Content-Marketern weitaus wahrscheinlicher (54%), als bei den weniger erfolgreichen Kollegen (14%). Das ist verständlich, wenn man die vielen Vorteile einer dokumentierten Strategie bedenkt:

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Content-Marketing-Technologien

Die Top 3 Technologien, die B2B-Vermarkter verwenden, um ihr Content-Marketing zu steuern sind Social Media Publishing/Analytics, E-Mail-Marketing-Software und Analytics Tools:

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Zielgruppen-Mafo

Feedback aus den Verkaufsteams, Website-Analysen und Keyword-Recherchen sind die drei wichtigsten Techniken, mit denen B2B-Content-Marketer ihre Zielgruppe analysieren:

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Best-Practices für die Content-Erstellung

Es zeigt sich, dass die erfolgreichsten B2B-Content-Marketer sehr zielgruppenzentriert bei der Content-Erstellung vorgehen:

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Budgets und Spendings für Content

In den letzten 12 Monaten haben die B2B-Content-Marketer die Ausgaben für die Erstellung von Inhalten stärker erhöht als in anderen Bereichen, einschließlich Personalbeschaffung und Content-Distribution:

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Content-Marketing-Kennzahlen: Return on Investment

Volle 72% der erfolgreichsten B2B-Content-Marketer geben an, dass sie den ROI ihrer Content-Marketing-Maßnahmen messen:

Quelle: 2019 B2B Content Marketing Benchmarks, Budgets & Trends – North America

Hier finden Sie den vollständigen Bericht B2B Content Marketing 2019: Benchmarks, Budgets and Trends-North America mit allen Details und Statistiken:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

 

Jens Breimeier
Jens Breimeier
Jens Breimaier kümmerte sich bei BTN Media um Business Development und den Aufbau von neuen Geschäftsfeldern. Er hat über 19 Jahren Erfahrung und Erfolg im Medien- und Onlinebusiness, u.a. bei Burda, Verlagsgruppe Milchstraße, Bauer Verlagsgruppe und Vibrant Media: "Ich arbeite mit Brands, Agenturen, Startups und Publishern im Online-Business und unterstütze sie beim Wachstum ihres Geschäfts sowie beim Aufbau von Know-How und Netzwerk. Meine Erfahrung als Sales- und BD-Verantwortlicher, sowie bei der Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen geben mir eine fachliche Basis und Kompetenz, die ich weiter geben möchte."
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL