Donnerstag, Mai 23, 2024
spot_img
StartAktuellFalscher Ressourceneinsatz schadet Brand Management

Falscher Ressourceneinsatz schadet Brand Management

Hamburg (btn/Papirfly) Papirfly-Studie zeigt: zu viel Aufwand bei der Asset-Erstellung lässt Unternehmen zu wenig Zeit für das Brand Management.

Eine von Forrester Consulting im Auftrag von Papirfly durchgeführte Studie hat ergeben, dass die Marketing-Teams globaler Unternehmen zu viele Ressourcen für die Asset-Erstellung aufwenden und wichtige Aspekte des Markenmanagements vernachlässigen.

Zu diesem Zweck nahmen Brand Manager an der Befragung unter der zentralen Frage teil, wie sie im Brand Management ihre Rolle wahrnehmen und worin derzeit ihre größten Herausforderungen liegen.

Ihren Antworten zufolge betrachten sich Verantwortliche der Markenführung in ihrer eigentlichen Aufgabe, die Markenbotschaft erfolgreich an Zielgruppen zu kommunizieren, zunehmend eingeschränkt und eher auf eine Rolle als Entscheider, welche Schriftart und Farbe zum Einsatz kommen, reduziert. Diese Wahrnehmung betrifft nach Angaben der Befragten überwiegend Markenverantwortliche aus Unternehmen, deren Branding sich weltweit auf zahlreiche unterschiedliche Regionen erstreckt. Die Anpassung der globalen Marke an lokale Märkte zieht einen zu hohen Ressourcenaufwand bei der Asset-Erstellung bei gleichzeitiger Vernachlässigung der strategischen Kommunikation nach sich.

Im Rahmen der vom Tool-Anbieter Papirfly in Auftrag gegebenen Befragung untersuchte Forrester Consulting die Ziele der Kunden, wie Unternehmen ihre Ressourcen wieder effektiver nutzen und ihr Branding langfristig stärken können. Dazu identifizierte Forrester Consulting aus den Antworten der Befragten drei zentrale Herausforderungen:

  • mangelnde Konsistenz des Brandings
  • das Fehlen eines einheitlichen Asset-Katalogs und
  • eine kostspielige Asset-Erstellung durch Agenturen.

Forrester Consulting beobachtete die potenziellen Vorteile des Einsatzes von Papirfly für eine Modellorganisation, die für die befragten Unternehmen repräsentativ ist, über einen Zeitraum von drei Jahren. Die Studie ergab, dass der größte Nutzen für das Brand Management entsteht, wenn Markenverantwortliche eine digitale Plattform einsetzen, die die Effizienz der Asset-Erstellung steigert, die Ausgaben für Agenturen reduziert und die Content Distribution durch einen zentralen Content Hub verbessert. Für die Studie verwendeten die befragten Unternehmen zu diesem Zweck die Papirfly Brand Management Plattform.

Nach drei Jahren der Nutzung von Papirfly konnte die für die befragten Unternehmen repräsentative Modellorganisation die Effizienz ihrer Asset-Erstellung um 80 Prozent steigern und durch die auf der Brand Management Plattform erstellten Vorlagen Kosten von über 1,24 Millionen US-Dollar einsparen. Pro Asset Item ließen sich außerdem die Kosten in der Zusammenarbeit mit externen Agenturen deutlich senken.

Bei einem Zeitraum von drei Jahren entspricht dies einem Vorteil von 455.000 US-Dollar, die ansonsten für die Zusammenarbeit mit externen Agenturen bei der Asset-Erstellung ausgegeben worden wären.

Neben direkten Kostensenkungen ergab die Studie von Forrester Consulting, dass die Zusammenarbeit mit Papirfly bei den befragten Unternehmen zu einer effizienteren Koordination der globalen Marketing-Teams, einer einfacheren Kontrolle der Markeninhalte und damit zu einer verbesserten Konsistenz im Markenmanagement führte. Dies wiederum ermöglichte es den befragten Brand Managern, sich wieder auf ihre eigentliche Rolle als Hauptverantwortliche für die Markenbotschaft zu fokussieren.

 

 


Die Studie “The Total Economic Impact™ of Papirfly”, steht Ihnen auf der Papirfly Website auch zum Download  zur Verfügung.

Über Papirfly: Papirfly unterstützt seit über 20 Jahren Marken wie SAP, Helly Hansen, GRENKE, Engel & Völkers und Vodafone dabei, mehr für weniger Geld zu tun. Das Unternehmen bietet innovative Brand Management Tools, die Unternehmen dazu befähigen, an jedem Touchpoint 100%ige Konsistenz zu schaffen und gleichzeitig die volle Kontrolle über die Markenidentität zu haben. Alles innerhalb einer Online-Plattform.

Jens Breimaier
Jens Breimaier
Jens Breimaier kümmerte sich im Business.today Network um Redaktion und Business Development. Er hat über 20 Jahre Erfahrung im Publishing- und Mediabusiness, u.a. Burda, Verlagsgruppe Milchstraße und Vibrant Media: "Ich arbeite mit Brands, Agenturen, Startups und Publishern im Online-Business und unterstütze sie beim Wachstum ihres Geschäfts sowie beim Aufbau von Know-How und Netzwerken. Meine Erfahrung als Business Developer und im Publishing, sowie bei der Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen geben mir eine fachliche Basis und Kompetenz, die ich weiter geben möchte."
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL