Donnerstag, Februar 29, 2024
spot_img
StartAktuellFührungskräfte bevorzugen E-Mail und traditionelle Medien

Führungskräfte bevorzugen E-Mail und traditionelle Medien

Emails checken
Foto: shutterstock.com/Hanna Kuprevich

Führungskräfte verlassen sich bei ihren Inhalten stark auf E-Mails und traditionelle Medien, und sie sind am meisten an Inhalten interessiert, die nützliche Erkenntnisse liefern, so eine aktuelle Studie von Greentarget.

Die wichtigsten Erkenntnisse sind:

  • C-Level-Führungskräfte bevorzugen Inhalte, die ihnen helfen, ihre Arbeit zu erledigen. Fast drei Viertel der Führungskräfte geban an, dass der Nutzwert entscheidend ist.
  • Die C-Suite ist stark auf E-Mail und traditionelle Medien angewiesen. Mehr als die Hälfte bekommt jeden Tag ihre Inhalte über diese Kanäle. Im Gegensatz dazu sagen nur 35 Prozent, dass sie sich täglich für Inhalte an Social Media wenden. Die klare Schlussfolgerung ist, dass Führungskräfte Hilfe beim Sortieren der riesigen Masse an Inhalten wünschen, und sie verlassen sich auf kuratierte E-Mails und professionelle Redakteure, um die Informationen und Erkenntnisse zu finden, die am wichtigsten sind.
  • E-Mail funktioniert, aber der Inhalt muss verbessert werden. Artikel, News und andere E-Mail-Mechanismen bieten nach wie vor die beste Möglichkeit, C-Suite-Käufer zu erreichen. Mehr als die Hälfte der Führungskräfte sagt, dass sie täglich Inhalte aus E-Mails erhalten, mehr als jeder andere Kanal. Nur 19 Prozent halten die Inhalte, die sie in E-Mails erhalten, jedoch für „sehr wertvoll“.
  • Social Media liefert keine Ergebnisse. Die Zeit, die Führungskräfte für Social Media aufwenden, ist wesentlich größer als der Wert, den sie daraus ziehen. Etwa ein Drittel der C-Suite-Offiziere gibt an, jeden Tag Social Media zu nutzen, aber nur 17 Prozent halten die dort gefundenen Inhalte für sehr wertvoll – und 10 Prozent sagen, dass sie überhaupt keinen Wert haben.
  • Marken-Publikationen sind eine Chance. Führungskräfte sehen Wert in Publikationen von Anbietern und Marken, wenn die Publikationen gut geplant und ausgeführt werden. Die Hälfte der Führungskräfte gibt an, dass sie in Publikationen von Lieferanten einen Mehrwert finden.
  • Führungskräfte auf C-Level mögen auch Inhalte, die visuell und interaktiv sind. Vierundvierzig Prozent der Führungskräfte geben an, dass sie es vorziehen, Inhalte in Form von Infografiken und interaktiven Charts zu erhalten. Persönliche Veranstaltungen stehen ebenfalls ganz oben auf den bevorzugten Kanälen der C-Suite.
  • Professionelle Dienstleistungsunternehmen müssen ihr Content-Marketing verbessern. Nur 31 Prozent der C-Suite-Beauftragten bewerten die von diesen Unternehmen erstellten Inhalte als „sehr gut“, und 38 Prozent finden sie kaum zufriedenstellend.

Hier noch einige Details. Etwa 55 % der Befragten geben an, dass sie täglich den Kanal E-Mail verwenden, um auf Business-Inhalte sowie Branchennachrichten und -Informationen zuzugreifen, und 52 % geben an, dass sie dazu täglich traditionelle Medien nutzen. Nur 35% der C-Level-Führungskräfte geben an, dass sie täglich Social Media nutzen, um auf Inhalte aus Wirtschaft und Industrie zuzugreifen.

Quelle: State of Digital & Content Marketing Survey – Professional Services Edition“

Etwa 35% der Befragten geben an, dass traditionelle Medien eine sehr wertvolle Quelle für Informationen aus Wirtschaft und Industrie sind, und 32% geben an, dass sie Veröffentlichungen von Branchenverbänden für eine sehr nützliche Quelle halten.

Quelle: State of Digital & Content Marketing Survey – Professional Services Edition“

Etwa 71% der Führungskräfte sagen, dass Inhalte, die sie am häufigsten konsumieren vor allem Nutzwert bieten.

Quelle: State of Digital & Content Marketing Survey – Professional Services Edition“

Für C-Suite-Führungskräfte sind Artikel und persönliche Veranstaltungen die wertvollsten Inhalte.

Quelle: State of Digital & Content Marketing Survey – Professional Services Edition“

Die Studie “ State of Digital & Content Marketing Survey – Professional Services Edition“ basiert auf Daten aus einer Umfrage unter mehr als 100 Führungskräften der obersten Führungsebene, die für den Einkauf von professionellen Dienstleistungen für ihr Unternehmen verantwortlich sind. Den Report mit allen Details und Downloadmöglichkeiten finden Sie hier.

Jens Breimeier
Jens Breimeier
Jens Breimaier kümmerte sich bei BTN Media um Business Development und den Aufbau von neuen Geschäftsfeldern. Er hat über 19 Jahren Erfahrung und Erfolg im Medien- und Onlinebusiness, u.a. bei Burda, Verlagsgruppe Milchstraße, Bauer Verlagsgruppe und Vibrant Media: "Ich arbeite mit Brands, Agenturen, Startups und Publishern im Online-Business und unterstütze sie beim Wachstum ihres Geschäfts sowie beim Aufbau von Know-How und Netzwerk. Meine Erfahrung als Sales- und BD-Verantwortlicher, sowie bei der Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen geben mir eine fachliche Basis und Kompetenz, die ich weiter geben möchte."
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL