Donnerstag, April 18, 2024
spot_img
StartVeranstaltungenDer verzerrte Spiegel - Das Philharmonische Jugendorchester Berlin begeistert mit Meisterwerken von...

Der verzerrte Spiegel – Das Philharmonische Jugendorchester Berlin begeistert mit Meisterwerken von Rachmaninov und Shostakovich

Der verzerrte Spiegel - Das Philharmonische Jugendorchester Berlin begeistert mit Meisterwerken von Rachmaninov und Shostakovich

Das Philharmonische Jugendorchester Berlin lädt Musikliebhaber und Konzertbegeisterte aller Generationen zu einem unvergesslichen Konzertabend in der renommierten Konzertkirche Jesus-Christus-Kirche in Berlin Dahlem ein. Am 19. August 2023 präsentiert das Orchester unter der Leitung von Akim Camara ein beeindruckendes Programm mit S. Rachmaninovs Klavierkonzert Nr. 2 mit dem aufstrebenden Solisten Jeonghwan Kim und Dmitri Shostakovichs Sinfonie Nr. 12.

Jeonghwan Kim spielt Rachmaninov
Jeonghwan Kim gehört zu den herausragenden Talenten seiner Generation. Geboren im Jahre 2000 in Seoul, begann er im Alter von 6 Jahren seine musikalische Ausbildung am Klavier und trat bereits 2009 in das renommierte „Seoul Arts Center Academy for Young Talented Musicians“ ein. Seit 2011 setzt er seine musikalische Arbeit von Berlin aus fort – mit großem Erfolg. Neben der Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern wie Robert Levin, Stephan Forck und Konrad Maria Engel, gewann Jeonghwan Kim Preise bei zahlreichen internationalen Wettbewerben, darunter der internationale Liszt-Wettbewerb für junge Pianisten in Weimar und die Sydney International Piano Competition in Australien.
Ein Werk wie Rachmaninovs Klavierkonzert Nr. 2 braucht ein hohes Maß an Sensibilität und Einfühlungsvermögen in die Entstehungsgeschichte. So persönlich wie es damals für den Komponisten war – die Komposition zu veröffentlichen, die ihn nach Depressionen und einer tiefen Schaffenskrise wieder ins Leben zurückholte. Jeonghwan Kims Talent dafür, sein Verständnis für das Zusammenspiel mit dem Orchester und die Leidenschaft, die er in seinen Interpretationen zum Ausdruck bringt, machen ihn zu einem Künstler, den man nicht verpassen sollte.

Das Jahr 1917
Im zweiten Teil des Konzerts erleben Sie mit Dmitri Shostakovichs Sinfonie Nr. 12 eine ebenso kraftvolle wie bewegende Komposition. Das Werk, auch als „Das Jahr 1917“ bekannt, ist eine musikalische Hommage an die russische Revolution und zeichnet ein fesselndes Bild der historischen Ereignisse und der aufgewühlten Stimmung jener Zeit. Die Komposition ist geprägt von leidenschaftlichen Melodien, kraftvollen Rhythmen und intensivem Ausdruck. Das Philharmonische Jugendorchester Berlin möchte Ihnen hier durch eine meisterhafte Interpretation sowie der historischen Auseinandersetzung mit dieser Zeitepoche einen Einblick in die gesellschaftspolitischen Hintergründe des Komponisten ermöglichen und Sie auf eine emotionale Reise durch die Geschichte mitnehmen.

Das Orchester:
Das Philharmonische Jugendorchester Berlin entstand aus dem Wunsch heraus, talentierten jungen Musikern die Möglichkeit zu geben, gemeinsam auf höchstem künstlerischem Niveau zu musizieren. Unter der Leitung von Akim Camara erarbeitet das Orchester anspruchsvolle Programme und begeistert mit beeindruckenden Aufführungen sein Publikum.

Das Philharmonische Jugendorchester Berlin freut sich auf ein zahlreiches Publikum und verspricht am 19. August 2023 einen musikalischen Abend der Extraklasse. Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen, wenn die jungen Talente zusammen mit dem herausragenden Pianisten Jeonghwan Kim die Meisterwerke von Rachmaninov und Shostakovich zum Leben erwecken.

Orchester: Philharmonisches Jugendorchester Berlin

Das Philharmonische Jugendorchester Berlin (PJOB) wurde 2019 gegründet und setzt sich als gemeinnütziger Verein dafür ein, die kulturelle Vielfalt in Berlin und Deutschland zu fördern. Wir bieten hochtalentierten und ambitionierten jungen Musikern die Möglichkeit, wertvolle und lehrreiche Orchestererfahrung zu sammeln.
Dazu zählt neben der musikalischen Arbeit mit dem Dirigenten und unseren Dozenten während der Probenphase auch der intensive Austausch mit Gleichgesinnten. Das PJOB ist durch diese qualitativ hochwertige musikalische Bildung eine Wiege des Berufsmusiker-Nachwuchses für Spitzenorchester und Solokarrieren.

Firmenkontakt
PJO Berlin
Lisa Weiß
Eschenallee 22
14050 Berlin
01739382201
9d6ed21b63f8f1a829f9a406245f8f85fdfe51b8
https://www.pjoberlin.de/

Pressekontakt
PJO Berlin
Lisa Weiß
Eschenallee 22
14050 Berlin
01739382201
9d6ed21b63f8f1a829f9a406245f8f85fdfe51b8
https://www.pjoberlin.de/

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL