Montag, Mai 20, 2024
spot_img
StartAktuellPing Identity-Umfrage zeigt: Nutzerfreundlichkeit ist das neue Barometer der digitalen Kundenbindung

Ping Identity-Umfrage zeigt: Nutzerfreundlichkeit ist das neue Barometer der digitalen Kundenbindung

Image by Gerd Altmann from Pixabay

Denver/Hamburg (BTN/PingIdentity) – Neue Daten zeigen: 81 Prozent der Verbraucher räumen der Nutzerfreundlichkeit im Internet Priorität ein. Bei den Sorgen rangiert Identitätsdiebstahl ganz vorn – noch vor den finanziellen Schäden.

Ping Identity, ein führender Anbieter nahtloser und sicherer digitaler Nutzererlebnisse, gibt die Ergebnisse seiner diesjährigen Umfrage zur Verbraucherstimmung in Bezug auf Online-Marken bekannt. Verbraucher aus 14 Weltregionen kamen zu Wort. Die Umfrage zeigt: nach wie vor besteht ein echtes Bedürfnis nach einfacheren und sichereren Nutzererlebnissen, die auch und gerade Bedenken hinsichtlich Identitätsdiebstahl und vereinfachtem Zugang berücksichtigen.

Trends der Umfrage vom vergangenen Jahr setzen sich dabei fort: Verbraucher betonen ihr Bedürfnis nach Nutzerfreundlichkeit im Internet, legen aber weiterhin Wert auf effektive Sicherheitsstrategien. 81 Prozent geben an, dass Nutzerfreundlichkeit für ihr digitales Nutzererlebnis relevant ist. 65 Prozent würden zu einer vergleichbaren Marke wechseln, wenn diese eine passwortlose Authentifizierung anbieten würde. Mit 63 Prozent machen sich die meisten Verbraucher, wenn es um ihre Online-Daten geht, Sorgen um einen Diebstahl ihrer Identitäten – noch vor finanziellen Schäden.

Lesen Sie die vollständige Umfrage: Markentreue im Zeitalter der digitalen Wirtschaft

„In der heutigen Welt haben Verbraucher mehr Macht als je zuvor. Es zählt beim Wettbewerb zwischen den Marken nicht mehr nur, wer das beste digitale Erlebnis abliefert. Verbraucher sind so gut informiert, wie nie zuvor. Sie wissen, dass sie von einem Unternehmen ein für sie positives digitales Nutzererlebnis erwarten können – und sind bereit, eine Marke zu wechseln, wenn sie ihre Bedürfnisse nicht erfüllt“, so Peter Barker, Chief Product Officer bei Ping Identity. „Um der Konkurrenz voraus zu sein, müssen Unternehmen unkomplizierte und individualisierte Nutzererlebnisse schaffen, die Sicherheitsbedenken ausräumen – und dies, ohne allzu viele persönliche Daten zu sammeln“.

Die Ergebnisse der Globalstudie unterstreichen die Bedeutung der Nutzerfreundlichkeit für den Endverbraucher:

  • 60 Prozent brachen die Nutzung eines Kontos oder Online-Dienstes ab, weil sie mit dem Anmeldeprozess frustriert waren; ein stetiger Anstieg seit 2022 (59 Prozent) und 2021 (56 Prozent).
  • 59 Prozent speichern Passwörter noch immer allein im Gedächtnis, wobei 54 Prozent zugeben, dass sie zu viele Passwörter haben, um noch den Überblick behalten zu können
  • 43 Prozent der Verbraucher würden einen Online-Dienst verlassen und zu einem Mitbewerber wechseln, wenn dessen Anmeldeverfahren wesentlich einfacher wäre.

Doch auch wenn Verbraucher sich einfache digitale Nutzererlebnisse wünschen, so wollen sie auch, dass ihre Daten sicher sind – insbesondere angesichts der jüngsten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI):

  • 54 Prozent sind besorgt über den möglichen Einsatz von KI-Technologien bei der Erstellung falscher Identitäten.
  • 50 Prozent geben an, dass die Verwendung von MFA ihnen ein besseres Gefühl in Bezug auf den jeweiligen Online-Dienst vermittelt, weil sie den Eindruck haben, dass sich das Unternehmen um den Schutz ihrer Daten kümmert.
  • Nur 10 Prozent der Verbraucher haben volles Vertrauen in die Organisationen, die ihre Identitätsdaten verwalten, wobei das größte Vertrauen in Banken (61 Prozent) und Gesundheitsdienste (51 Prozent) besteht.

Die im Bericht veröffentlichten Ergebnisse basieren auf Antworten, die in zwei Umfragen gesammelt wurden. In der ersten Umfrage wurden 9.519 Verbraucher in 14 Regionen befragt. In der zweiten Umfrage wurden 3.400 Verbraucher aus fünf ausgewählten Märkten befragt: USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Australien; um mehr über die Einstellungen der Verbraucher zu ihren digitalen Nutzererlebnissen zu erfahren – von der Interaktion mit Marken bis hin zu ihren Sicherheitsvorlieben.


Über Ping Identity:
Wir bei Ping Identity glauben daran, dass digitale Nutzererlebnisse für alle Nutzer sicher und nahtlos sind, ohne Kompromisse. Das ist digitale Freiheit. Wir ermöglichen es Unternehmen, unsere erstklassigen Identitätslösungen mit den von ihnen bereits genutzten Diensten von Drittanbietern zu kombinieren, um Passwörter zu entfernen, Betrug zu verhindern, Zero Trust zu unterstützen und vieles mehr. Dies kann durch einfaches Drag-and-Drop erreicht werden. Aus diesem Grund entscheiden sich mehr als die Hälfte der Fortune-100-Unternehmen für Ping Identity, um digitale Interaktionen für ihre Nutzer zu schützen und gleichzeitig reibungslose Erfahrungen zu ermöglichen. Am 23. August 2023 haben sich Ping Identity und ForgeRock zusammengeschlossen, um Kunden und Partnern eine größere Auswahl, mehr Know-how und eine umfassendere Identitätslösung zu bieten.


Pressekontakt:
Dr. Torben Gülstorff
Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG
Auf der Eierwiese 1
82031 München-Grünwald
Tel: +49089 747470580
Mail: [email protected]

Antonia Wiesenberg
Antonia Wiesenberg
Antonia ist seit Ende 2017 als Redakteurin und Marketing Managerin bei Business.today Network tätig.
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL