Montag, April 22, 2024
spot_img
StartAktuellMarketing-Experte packt aus: Warum Online-Vermarktung dem Dating mit Unternehmen gleicht

Marketing-Experte packt aus: Warum Online-Vermarktung dem Dating mit Unternehmen gleicht

Hamburg (btn/Gastbeitrag von Matthius Hanna, Spezialist im Online-Marketing) – Marketingstrategien, die einzigartig und zielgruppengerecht sind, sorgen dafür, dass ein Unternehmen im World Wide Web auffällt.

Matthius Hanna, Quelle: Matthius Hanna.

Hierbei sollte stets beachtet werden, sich von herkömmlichen Ideen abzuheben, um öffentlichkeitswirksam entscheidendes Wachstum zu erhalten. Hiermit ist gewährleistet, dass platzierte Maßnahmen zu einem Unternehmenserfolg und somit zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit beitragen. Der Spezialist für Online-Marketing und die strategische und intelligente Umsetzung von Lösungen im Bereich Unternehmenswachstum Matthius Hanna ist Geschäftsführer eines namhaften Medienunternehmens. Er erklärt, warum die Online-Vermarktung dem Dating mit Unternehmen gleicht.

Die richtige Zielgruppe ansprechen

Das eigene Profil in Szene zu setzen ist sehr wichtig, wenn auf einer Online-Dating-Plattform Erfolge verzeichnet werden sollen. Das Gesamtpaket muss passen. Hochgeladene Fotos, Text und Interesse entscheiden, ob potenzielle Partnerinnen und Partner reagieren. Dies kann ebenfalls auf Marketingmaßnahmen von Unternehmen übertragen werden. Wer eine Plattform wie Facebook, Instagram und Co. nutzt, wird täglich mit unzähligen Anzeigen konfrontiert. Unternehmen, die in diesen sozialen Medien allerdings mit Authentizität und Einzigartigkeit glänzen, werden auch beachtet und der platzierte Link angeklickt. Ebenfalls ist es sehr wichtig, die richtige Zielgruppe anzusprechen. Falsch ausgerichtete Produkte oder Dienstleistungen finden keinen Zuspruch. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, darauf zu achten, auf wen genau die Anzeige zugeschnitten sein soll.

Treffer! Der erste Kontakt ist hergestellt

Endlich ist die erste Aufmerksamkeit gewonnen. Ein User hat auf den Link in einer Anzeige geklickt. Genau dieser Moment entspricht dem Zeitpunkt eines Dates, an dem sich zwei Nutzerinnen oder Nutzer zu einem persönlichen Date verabreden. Jetzt ist es wichtig, sich als Unternehmen von der besten Seite zu zeigen. Der Link, der auf eine Landingpage oder auf die Homepage des Betreibenden führt, muss auf der folgenden Webseite ebenfalls einen Gesamteindruck vermitteln, welcher ansprechend dargestellt wird. Hierbei gilt zu vermeiden, unnötige Floskeln einzubauen. Ebenfalls schreckt zu viel Text ab und bewirkt, dass die Seite schnell wieder geschlossen wird. Wer hier die Führung übernimmt und kurze, knackige und gleicherweise informative Textfragmente einbaut, wird Leser dazu bewegen, Neugier für das Gelesene zu entwickeln. Zudem sorgen Absätze und Zwischenüberschriften dafür, die Übersicht zu behalten und auch bereits vor dem Lesen einen groben Überblick zu verschaffen.

Call to Action einbauen

Kaum ein Mensch wird einen Text lesen, um sich nur über ein bestimmtes Thema zu informieren. Dahinter steckt oft persönliches Interesse. Betreiberinnen und Betreiber von Blogartikeln verfolgen ebenfalls weiterführende Ziele, als nur Informationen zu streuen. Sie wollen das beispielsweise ein Termin vereinbart oder ein Produkt oder eine Dienstleistung erworben wird. Um genau das zu gewährleisten, bietet sich ein Call to Action an. Dieser verweist auf eine bestimmte Handlung, welche beispielsweise innerhalb eines Fließtextes eingebaut wird. Durch die gezielte Ausformulierung wird unter Beachtung psychologischer Grundsätze Neugier bei Leserinnen und Lesern aufgebaut. Diese fragen sich dann, wie die Thematik und damit eventuell offene Fragen auf sich selbst übertragen werden können. Genau jetzt sollte der Call to Action platziert werden, um dafür zu sorgen, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung erworben wird. Wird dieser Vorgang mit einem Date verglichen, ist schnell klar, dass hier ein paralleles Prinzip vorliegt. Durch verschiedene Dialoge werden die Gesprächsführenden in unterschiedliche interessante Themenbereiche eingeführt. Dies können beispielsweise persönliche Eigenschaften oder private Erlebnisse sein. Letztendlich führt dieser Diskurs zu noch mehr Motivation, über den anderen Weiteres zu erfahren. Wer hier die Führung übernimmt und nach einem weiteren Treffen fragt, wird dieses mit hoher Wahrscheinlichkeit auch erhalten. Diese sich trichterförmig anbahnende Abschlussfrage stellt dann den Call to Action dar und steigert die Erfolgsquote für ein vorab definiertes Ziel.

Fazit

Menschen zu binden, stellt ein zentrales Ziel für die Ansprache von Kunden, aber auch bei einem Date dar. Ob es sich hierbei um eine Liebes- oder Geschäftsbeziehung handelt, ist zweitrangig. Firmen, die Kaufende langfristig binden, erhalten nicht nur dauerhaften Umsatz, sondern sorgen auch für kostenlose Werbung durch Empfehlungen an Freunde und Familie durch Kundinnen und Kunden. In jedem Fall ist es wichtig, an der richtigen Stelle einen Call to Action zu platzieren, damit die Neugier der angesprochenen Zielgruppe steigt und diese eine Handlung ausführen.

 

 


Matthius Hanna ist Geschäftsführer eines namhaften Medienunternehmens, Spezialist im Online-Marketing sowie Experte für die strategische und intelligente Umsetzung von Lösungen im Bereich Unternehmenswachstum. Nationale und internationale Medien berichten regelmäßig über seine Kompetenz in Public Relations und seinen Status als anerkannte Größe im Entrepreneurship. Sein Anspruch ist es, Unternehmen mit außergewöhnlichem Marketing zu entscheidendem Wachstum zu verhelfen. Mut – Wirkung – Erfolg sind seine unternehmerischen Prinzipien, die er mit Authentizität, Verantwortung und Dynamik umsetzt.

 

Jens Breimaier
Jens Breimaier
Jens Breimaier kümmerte sich im Business.today Network um Redaktion und Business Development. Er hat über 20 Jahre Erfahrung im Publishing- und Mediabusiness, u.a. Burda, Verlagsgruppe Milchstraße und Vibrant Media: "Ich arbeite mit Brands, Agenturen, Startups und Publishern im Online-Business und unterstütze sie beim Wachstum ihres Geschäfts sowie beim Aufbau von Know-How und Netzwerken. Meine Erfahrung als Business Developer und im Publishing, sowie bei der Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen geben mir eine fachliche Basis und Kompetenz, die ich weiter geben möchte."
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL